Ricardo Dourado mag es dunkel

Ricardo Dourado. Seinen Namen hörte ich zum ersten Mal als ich die Künstlerin Ines Gama in Porto traf um ein Videoportrait über sie zu machen. Beide kommen aus Porto und sind gut befreundet. Jetzt befinde ich mich in Lissabon und werde Ricardo Dourado auf der Moda Lisboa Fashion Week treffen. Der Designer zeigt hier seit 2004 seine Kollektionen. Er beehrt die Schau heuer damit zum siebten Mal und ich habe das große Glück, Herrn Dourado vor und nach der Präsentation seiner Herbst/Winter Kollektion 2012 zu filmen und interviewen. Der Mann macht einen ruhigen, sanftmütigen, fast schüchternen Eindruck auf mich. Mit leiser Stimme beantwortet er ein paar meiner Fragen. In seiner Kollektion geht es um Androgynität und Geister. Die männlichen und weiblichen Models sind dürr und tragen schwarze und weiße Entwürfe. Der 31-jährige Designer verfügt über ein ausgesprochen umfangreiches Repertoire an verschiedenen Formensprachen. Für mich war seine Kollektion “A Girl Like A Boy Like A Girl” das absolute Highlight der diesjährigen Moda Lisboa.

Weitere Infos: Ricardo Dourados offizielle Website

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Dieser Eintrag wurde in der Kategorie Stories gesposted und folgendermassen ge-tagged: , , , , , . Bookmark permalink.